Direkt zum Inhalt

Fachdienst der Graf Recke Pädagogik gGmbH

Der Fachdienst hat in der Graf Recke Pädagogik gGmbH eine gruppen- bzw. angebotsübergreifende Funktion. Er verfügt über den Unterstützungsbedarfen entsprechendes, spezialisiertes Fachwissen, welches im Wesentlichen über folgende Aufgabenstellungen und Aktivitäten in die Unterstützungsprozesse eingebracht wird:

  • Systematische Erhebung individueller Persönlichkeitsentwicklungen, Bedarfe und Ressourcen der Kinder und Jugendlichen sowie ihrer familiären Systeme durch differenzierte pädagogische, heilpädagogische und psychologische Instrumente und Verfahren.
  • Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche und deren familiäre Bezugspersonen (Therapie, Fachtherapie, Förderung, Beratung).
  • Prozessbegleitende fachliche Beratung der institutionellen, internen und externen sozialen Bezugssysteme der Kinder und Jugendlichen (zum Beispiel: Gruppen, Teams, Jugendämter, Schulen, medizinische Institutionen).
  • Fachliche Interventionen und Begleitung einzelner Pädagogen und der Teams nach Akutkrisen (zum Beispiel Bedrohung; psychische, körperliche und sexuelle Gewalt; schwere Selbstverletzungen) sowie die fachlich-therapeutische Begleitung von Kindern und Jugendlichen in Akutkrisen (zum Beispiel Suizidalität; Depressivität; Selbstverletzungen).

Die Kinder und Jugendlichen, die in unsere Einrichtung kommen, unterscheiden sich individuell in ihren Interessen, Vorlieben und Abneigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten und in ihrem Entwicklungsstand. Das zeigt sich in ihrer körperlichen, sensomotorischen und ihrer emotionalen Entwicklung (Affektregulation, Entlastungsmöglichkeiten und Selbststabilisierung) und in der Nutzung ihrer Stärken und Ressourcen. Ein weiterer wichtiger Faktor für die Unterstützungsplanung ist die Betrachtung des Systems der Kinder und Jugendlichen. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren werden die Unterstützungsformen dem Bedarf der Kinder und Jugendlichen anhand ihrer individuellen Persönlichkeiten und Zielsetzungen angepasst. Zusätzlich ist zu beachten, welche Unterstützung zu welchem Zeitpunkt sinnvoll ist.

Förderung, Therapie und Beratung

Therapie

Unter Therapie verstehen wir die Anwendung von psychotherapeutischen Verfahren in der Behandlung von psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen sowie deren Bezugssystemen. Dabei kommen methodisch definierte Interventionen zur Anwendung, die einen systematisch verändernden Einfluss auf den Einzelnen oder auf das jeweilige System nehmen und den Umgang und die Bewältigungsfähigkeiten damit aufbauen und fördern. Unter Therapie fallen die „Klientenzentrierte und Traumazentrierte Spieltherapie“, „Verhaltens- und Traumatherapien“ sowie die Systemische und Ressourcen- und Lösungsorientierte (Familien-)Therapie.

Fachtherapie

Fachtherapie ist eine Tätigkeit zur Linderung von psychischen Auffälligkeiten und dient unter anderem zur Unterstützung der Therapie und dem Aufbau einer für das Kind oder den Jugendlichen positiven und förderlichen Beziehungsgestaltung.

Die Fachtherapien wenden sich besonders den Beziehungs- und Sozialkontexten zu. Hier werden gerade im Einzelkontakt Exklusivzeiten angestrebt, in denen besonders positive und förderliche Beziehungsgestaltungen und -erfahrungen (in Verbindung mit den jeweiligen Medien) hergestellt werden. Ebenso werden Selbstwirksamkeit gestärkt und Erfolgserlebnisse vermittelt, in denen, passend für jedes Kind und jeden Jugendlichen, Ziele benannt und umgesetzt werden. Weiterhin erleben die Kinder und Jugendlichen Beziehungsangebote, welche nicht durch negative Verhaltensauffälligkeiten oder Vorerfahrungen gefärbt sind.

Fachtherapien sind unter anderem „Kreatives Angebot“, „Musikpädagogisches Angebot“, „Sensomotorische Integration“, „Gruppendynamisches Sozialtraining“ und das „Affektkontrolltraining (A.K.T®)“.

Förderung

Unter Förderung verstehen wir den Aufbau bzw. das Training oder Verfestigen von körperlichen und/oder psychischen Fertigkeiten.
Förderungen finden in Teilen im „Entspannungs- und Gruppentraining“, „Kreativen Angebot“, „Musikpädagogischen Angebot“, „Psychomotorischen Übungsangebot“, „Gruppendynamischen Sozialtraining“, „Ausdauertraining“ und „Affektkontrolltraining (A.K.T®; hier die Förderung der motorischen Ebene)“ statt.

Beratung

Die Beratung bezeichnet eine Maßnahme zur Klärung und Überwindung von kritischen Fragestellungen, Problemen sowie Konflikten. Beratungstechniken sind im Wesentlichen konfliktlösende, lösungssuchende, klärende und unterstützende Interventionsformen, die sich vorwiegend sprachlicher Ausdrucksmittel bedienen.